7 Tipps zum Abnehmen ohne Sport
Abnehmen Header
Abnehmformel   |   Kundenmeinungen   |   Blog   |   Formel bestellen

7 Tipps zum Abnehmen ohne Sport

1. Kein Zucker, keine Chemie, kein Alkohol

Die kleinen Sünden im Alltag werden schnell zu dicken Brocken in deiner Kalorienbilanz. Wenn du keinen Sport machst, musst du beim naschen besonders beharrlich sein! Allgemein solltest du um alle Produkte mit zugesetztem Zucker einen großen Bogen machen. Neben Alkohol sind auch Fertigprodukte aus dem Supermarkt eine schlechte Idee: Sie haben oft eine hohe Kaloriendichte, enthalten chemische
Zusätze und Geschmacksverstärker.



Die Liste der Lebensmittel die du nicht zu dir nehmen solltest:

- Knabberzeug: Chips, Flips, Salziges
- Softdrinks: Cola, Limonade
- Alkohol: Bier, Wein, Schnaps, Cocktails
- Fertigprodukte: Tiefkühlpizza, Dosenravioli, Mikrowellengerichte
- Süßigkeiten: Schokolade, Weingummi, Lakritze.

2. Eiweißreiche Ernährung

Ohne Eiweiß ist kein Leben möglich. Die wichtigen Aminosäuren, aus denen die Eiweisse aufgebaut sind sollten nur in natürlicher, gut verdaulicher Form gegessen werden. Pflanzliche Eiweisse sind wesentlich leichter für den Stoffwechsel, als Eiweisse von Tieren. Durch den kleinen Energieaufwand bei den Stoffwechsel, von den pflanzlichen Eiweiß, baut der Körper Energiereserven auf, die ihm zusätzliche stärke geben.



3. Hülsenfrüchte - Eiweisslieferant

Das beste Eiweiß ist in den meisten Hülsenfrüchten Bohnen, Linsen, Erbsen, Soja usw. Unbedingt hier auf biologischen Anbau achten. Eiweiß sättigt mehr als eine Ernährung mit viel Kohlenhydraten und Fett. Besonders viele Eiweisse nimmst Du über magere Fleisch- und Milchprodukte, Fisch und Eier zu dir. Pluspunkt: Eiweiß verhindert den Muskelabbau und sorgt dafür, dass vor allem die Kilos aus den Fettdepots purzeln.



Die Aufgaben der Eiweisse sind vielfältig.

Der Körper benötigt Eiweiss für:

- das Immunsystem
- den Zellaufbau – Muskeln, Knochen, Haut, Haare, etc.
- den Aufbau von Enzymen und Hormonen
- die Übertragung von Nervenimpulsen
- den Transport von Sauerstoff und Fetten
- den Aufbau von Kollogen, Antikörpern, Gerinnungsfaktoren etc.

Für einen in der Regel normalen Eiweißstoffwechsel ist es erforderlich, dass alle Aminosäuren im richtigen Verhältnis vorhanden sind. Wenn eine Aminosäure fehlt, so gerät der ganze prozess in Unordnung. Deswegen ist eine ausgewogene, hochwertige Eiweisszufuhr so wichtig. Wenn man zuviel Eiweiss zu sich nimmt, egal ob pflanzlicher oder tierischer Herkunft, stellt das eine große Belastung für den Körper dar, weil er das überflüssige Eiweiss unter hohem Energieaufwand über die Leber in Glukose umwandeln muss.

4. Low Carb – Wie funktioniert es ?

Bei Low Carb nimmt man nur sehr wenige Kohlenhydrate zu sich. Kohlenhydrate sind die wichtigsten Energieträger für unseren Körper. Sie bestehen aus den
Zuckermolekülen Einfachzucker z.B in Frucht- oder Traubenzucker.

Zweifachzucker z.B. in Rohrzucker, Kristall- oder Haushaltszucker, Rübenzucker sowie Milch- und Malzzucker.Und Mehrfachzucker z.B Ballaststoffe und Stärke aus Mais, Getreide oder Kartoffeln.

Wenn man durch die Nahrung, also nicht genügend Kohlenhydrate zu sich nimmt, wird der Stoffwechsel von den Körper umgestellt.Nach der Umstellung wird vom Körper Fettreserven über Acetyl-CoA erzeugt, so genannte Ketone.Diese körpereigenen Energieträger werden den Zellen als alternative Energielieferanten zur Verfügung gestellt.Da durch wird der Körper gezwungen, die eigenen Fettreserven als Energie zu nutzen. Dies führt zu einer Gewichtsreduktion.



Unverarbeitete Kohlenhydrate wie z.B in Vollkornprodukten, Haferflocken, Gemüse und Salat, können nicht direkt in Glukose umgewandelt werden. Dabei braucht der Körper länger für die Verarbeitung. Das heißt, dass das Sättigungsgefühl anhält und das nächste Hungergefühl länger auf sich warten lässt.

5. Motivation

Wer dauerhaft abnehmen möchte ist in der Anfangszeit meistens hoch motiviert. Aber wenn nach ein paar Wochen die Kilos langsamer runter gehen, fällt man leicht in ein Loch. Und man landet stattdessen nicht im Fitnessstudio, sondern in der Schokoladenabteilung vom Supermarkt.Das muss aber nicht sein. Mit den richtigen Motivations-Tricks können Sie auch dauerhaft abnehmen.



Frust durch zu ehrgeizige Ziele

„Ab heute esse ich gar keine Süßigkeiten mehr!“; „Ab jetzt mache ich vier Mal pro Woche Sport!“ Sind die Ziele, die man sich stellt, unrealistisch, hört die Abnehm-Lust auf, bevor man überhaupt richtig angefangen hat. Dauerhaft abnehmen funktioniert da überhaupt nicht. Wenn man sich nicht an seine eigenen Regel hält, fühlt man sich sofort schlecht und denkt ans Aufgeben.Besser: Setzen Sie sich kleine Ziele, die Sie auch durchhalten können. Es hilft auch kleine Belohnungen einzuplanen – Vorfreude sichert den Erfolg. Je nachdem, wie viel Gewicht Sie verlieren möchten, setzen Sie sich Kilo-Etappen und legen vorab schon kleine Belohnungen fest.

Außerdem hilfreich:

- Nicht hungrig einkaufen gehen Studien belegen, dass dann meist zu viele und vor allem ungesunde Lebensmittel im Einkaufswagen landen. Besser: satt und mit Plan einkaufen (Einkaufsliste vorbereiten).

- Keine Vorräte bunkern Vorräte verführen zum schnellen Zugreifen. Besser: Immer frisch einkaufen und nichts bunkern.

- Geschickte Ablenkungsmanöver starten Sich einzig auf die Ernährungsumstell -
ung und aufs Abnehmen zu konzentrieren ist anstrengend. Besser: Legen Sie sich zusätzlich noch ein neues Hobby zu, das nichts mit Sport oder Ernährung zu tun hat und lassen Sie dabei ab und an bewusst die Seele baumeln.

6. Gut schlafen

Für das Straffe und fittere Gewebe ist unser Regenerationsstoffwechsel verantwortlich: Er repariert und reinigt die Zellen, die tagsüber in Mitleidenschaft gezogen wurden und in denen noch Stoffwechselprodukte festsitzen, die abtransportiert und entsorgt werden müssen.Dafür braucht unser Körper viel Ruhe und Entlastung.Als Energiequelle für diese Tätigkeiten dient ihm das Fett. Und das kommt aus den ungeliebten Fettzellen.Das ist ein Vorteil den Sie für Ihre Figur nutzen können.



Wer also dafür sorgt, dass der Stoffwechsel nachts in Ruhe seinen Job machen kann, fördert …

- die Fettverbrennung
- den Lymphabfluss
- die Straffung des Bindegewebes

7. Obst und Gemüse

Obst enthält Zucker. Gemüse auch. Früchte enthalten meist mehr Zucker als Gemüse. Und wenn wir Obst und Gemüse mit der Palette an Lebensmitteln vergleichen, die Menschen so essen, fällt auf: Obst und Gemüse sind kalorienarm. Die meisten Menschen essen ca. 1,5 bis 2 kg am Tag Lebensmitteln. Lebensmittel mit einer niedrigen Kaloriendichte, wie Gemüse und Obst helfen Dir, ohne Hungergefühl schlank zu werden und zu bleiben.Obst macht unglaublich satt.



Früchte wie Äpfel und Orangen sättigen besser, als die meisten Lebensmittel. Dabei schneiden sie sogar besser ab, als Eier oder Rindfleisch. Wenn Du viel Gemüse und Obst isst, fühlst Du Dich so satt, dass Du automatisch weniger andere Lebensmittel isst. Deswegen sind 10 Portionen Obst und Gemüse am Tag eine gute Idee.

Möchten Sie endlich erfolgreich Abnehmen?

Abnehmen Ebook

Kostenlos informieren

 

Impressum  |   AGB